Urban Kreutzbach (1796 - 1868), späterer Gründer der Orgelbauwerkstatt in Borna, lernte Tischler. 1820 siedelte er aus Kopenhagen nach Deutschland über und gründete 1828 in Borna seine o.g. Werkstatt.

Nach dem Tod des Vaters übernahm sein Sohn Richard (1839 - 1903) das Unternehmen. Bis 1875 war sein Bruder Bernhard mit im Geschäft. Von Bernhard ist nichts weiter bekannt.
Ein weiterer Sohn Urban’s war Julius. Er zog nach Leipzig und gründete dort eine Klavierfabrik.

In den Jahren 1882 - 1887 bekam Richard Unterstützung von seinem Neffen Emil Müller (1857 - 1928).
Die Nachfolge trat im Jahre 1903 Schmidt & Berger, Borna, unter folgender Firmenbezeichnung an. „Kreutzbachs Nachfolger“

Davor waren Schmidt & Berger als Kreutzbach aktiv, datiert von 1894.

einige Orgeln/ Orgelwerke:

Bothfeld (??) ?
Großlehna (1843)
Kleingörschen (1840)